sowa magazyn europejski - europäisches magazin - european magazine
| < Pa¼dziernik 2018 > |
Pn Wt ¦r Cz Pt So N
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
www.flickr.com
stefan_kosiewski przedszkole oddali na burdel photoset stefan_kosiewski przedszkole oddali na burdel photoset
statystyka
Pisz swój dziennik w Internecie
¶roda, 06 marca 2013
vom 20. - 21. März 2013 an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) - Zg³oszenia do 7 marca!

11. Frankfurter Medienrechtstage "Internet – Segen oder Fluch für die Medienfreiheit in Europa?"

20. März 2013, 10:00h bis
21. März 2013, 14:00h
Europa-Universität Viadrina, Großer Senatssaal, Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder)

Der weltweite Siegeszug des Internets hat das Mediennutzungsverhalten der Bevölkerung nachhaltig verändert. Die klassischen Medien Print, Radio, Fernsehen haben ihre Alleinstellung für die Informationsversorgung und Meinungsbildung der Bevölkerung verloren. Die veränderte Nachfrage hat zu erheblichen Einnahmeeinbußen geführt, welche die wirtschaftliche Substanz der Medienunternehmen und damit die Voraussetzung für deren unabhängige publizistische Arbeit zunehmend gefährden. Modelle zur Finanzierung publizistischer Qualitätsangebote im Internet sind bisher nicht vorhanden. Im Gegenteil führt das weitgehend nicht regulierte Internet zunehmend zu einer Missachtung der Anstrengungen und Leistungen von Urhebern aller Genres. Auf der anderen Seite bietet das Internet gerade in Staaten, deren klassische Medien unter staatlichen Pressionen aller Art zu leiden haben, Raum für Foren, Blogs und Angebote aller Art, die eine unabhängige plurale Information der Bevölkerung gewährleisten und damit wesentlich zur Schaffung und Stärkung einer selbstbewussten demokratischen Zivilgesellschaft beitragen. Auf den 11. Frankfurter Medienrechtstagen vom 20. - 21. März 2013 an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) sollen Wege einer Entwicklung diskutiert werden, die zur Stärkung und nicht zu Schwächung der Medienfreiheit in Europa durch das Internet führen. Bitte finden Sie anbei das Programm zur Tagung. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 7. März an office@dgo-online.org.

poniedzia³ek, 11 kwietnia 2011
das JugendMedienEvent, die größte Veranstaltung für junge Medienmacher, in Köln und Bonn
Escrito por sowa (») 11.4 en categoría Junge Presse,

Sdílet
junge-presse/quelle-jungepresse.jpg

Bis 15. April Frühbucherrabatt sichern. Vom 30. Juni bis zum 03. Juli findet das JugendMedienEvent, die größte Veranstaltung für junge Medienmacher, in Köln und Bonn statt. Die 500 jungen Medienmacher aus ganz Deutschland erwartet ein Programm rund um den Berufseinstieg im Medienbereich. Bei Anmeldung bis zum 15. April kostet die Teilnahme nur 30 Euro. Bereits zum 14. Mal veranstaltet der Verein Junge Presse das JugendMedienEvent – die größte Veranstaltung für Nachwuchsförderung der Medienbranche. Unter dem Motto „Freie Meinung für Alle! Entdecke deine Möglichkeiten!" erleben 500 Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren ein attraktives Programm.    

In Diskussionsrunden und Seminaren mit über 100 Referenten und Gästen aus allen Medienbereichen, warten Profis aus Medien, Politik und Wirtschaft auf den Mediennachwuchs. Ein Höhepunkt sind dabei die Medien-Workshops:

Innerhalb eines Tages erstellen die Teilnehmer eigene Medienprodukte unter professioneller Anleitung. Zeitungsreportagen, Radiobeiträge und Fernsehberichte werden ebenso erprobt, wie das Erstellen von Onlineblogs und Gestalten von Magazinen. Auf einer Medienmesse stellen sich zudem Hochschule und potentielle Arbeitgeber aus ganz Deutschland vor.    

Diese Highlights sind, wie das gesamte Programm, im Teilnahmebeitrag bereits enthalten. Bis zum 15. April können Interessierte noch einen Frühbucherrabatt nutzen: Die Teilnahme kostet dann nur 30 Euro. In Kooperation mit der Deutschen Bahn wird zudem ein vergünstigtes Veranstaltungsticket zur An- und Abreise angeboten. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.jugendmedienevent.de oder telefonisch (0201) 2480-349.    

Die Junge Presse e.V., der in Nordrhein-Westfalen ansässige Verein junger Medienmacher, ist seit 60 Jahren einer der größten bundesweit aktiven Jugendmedienverbände. Rund 12.000 Nachwuchsjournalisten nutzen laufend die Angebote des ehrenamtlich organisierten Vereins. Die Junge Presse vertritt die Rechte jugendlicher Medienmacher, veranstaltet verschiedene berufsvorbereitende Seminare und organisiert Jugendmedienprojekte. Jährlich veranstaltet der Verein die größte Veranstaltung für medieninteressierte Jugendliche, das JugendMedienEvent, zu dem 500 junge Menschen zum Austausch zusammenkommen und sich auf das Berufsleben vorbereiten.
jung
  sowa magazyn europejski - europäisches magazin - european magazine | junge-pressehttp://sowa.quicksnake.es/Junge-Presse/das-JugendMedienEvent-die-grte-Veranstaltung-fr-junge-Medienmacher-in-Kln-und-Bonn

sobota, 15 maja 2010
Mitten im Wahlkampf zu den polnischen Präsidentschaftswahlen: 3. Deutsch-Polnischen Medientage vom 7. bis 9. Juni in Dresden

magazyn europejski

Tañcz±ce Nimfy nad bagnami Smoleñskimi

Lech Klekot, Basel
http://klekot.notlong.com

Klasyfikacja: 0/5 gwiazdki/gwiazdek
Znaczniki: Basel, Klekot
Albumy: Lech KLEKOT
Widoki: 8
Udostêpnij  Twitter Facebook

Do³±cz do magazyn europejski

http://sowa-frankfurt.ning.com/photo/tanczace-nimfy-nad-bagnami

Mitten im Wahlkampf zu den polnischen Präsidentschaftswahlen finden dieses Jahr die 3. Deutsch-Polnischen Medientage vom 7. bis 9. Juni in Dresden statt.

Die diesjährigen Deutsch-Polnischen Medientage stehen unter dem Thema "Deutschland und Polen - Partner im Osten". Dabei geht es um die Beziehungen zu Russland und zu den Anrainerstaaten der Europäischen Union, Weißrussland und Ukraine. Hunderte Gäste werden erwartet.

Am 8. Juni werden im Rahmen der Medientage auch die Namen der diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs um den 13. Deutsch-Polnischen Journalistenpreis im Festspielhaus Hellerau bekanntgegeben. Ministerpräsident Stanislaw Tillich wird am Abend die Festrede halten.

Mit 207 Einsendungen haben sich so viele Journalisten wie noch nie an diesem 13. Wettbewerb beteiligt. 18 Beiträge in den Kategorien Print, Hörfunk und TV wurden von einer deutsch-polnischen Jury nominiert. Die Preisträger sind bis zum 8. Juni geheim. Es winkt ein Preisgeld je Kategorie in Höhe von 5000 Euro.

Staatssekretär Regierungssprecher Johann-Adolf Cohausz und Dr. Albrecht Lempp, geschäftsführender Vorstand der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, stellen Ihnen im Anschluss an die Kabinettspressekonferenz

am 18. Mai, 13:30 Uhr im Mediazentrum der Sächsischen Staatskanzlei,
Archivstr. 1, 01097 Dresden

das Programm der Medientage vor und informieren Sie zum Wettbewerb.

Erstmalig ist während der Medientage eine Diskussionsrunde ausschließlich dem intensiven direkten Austausch von Journalisten, die regelmäßig über das Nachbarland berichten, vorbehalten. Schließlich wird in einer weiteren Debatte der Frage nachgegangen, wie Medien die Politik beeinflussen, welche Instrumente sie dafür nutzen und welche Grenzen es gibt.

Für die Medientage haben außerdem zugesagt: Cornelia Pieper, Hans-Gert Pöttering, Adam Daniel Rotfeld, Stefan Dietrich (FAZ), Wolfgang Kenntemich (MDR), Tomasz Wróblewski (Dziennik Gazeta Prawna), Jacek ¯akowski (Polityka).

Über Ihre Anmeldung zur Pressekonferenz per E-mail an  susanne.stich@sk.sachsen.de freuen wir uns.

http://www.medientage.org/a220,einladung_zur_pressekonferenz_.html
wtorek, 02 lutego 2010
Jahrbuch für Journalisten 2010. Lieferbar ab 22. Januar 2010.

  Sehr geehrter Herr Kosiewski!

Welche Themen werden Journalisten und Medienmacher in diesem Jahr begleiten? Das neue "Journalisten Jahrbuch 2010" sammelt die wichtigsten Beiträge, die in den zurückliegenden Monaten zu den Entwicklungen im Journalismus und im Mediengeschäft erschienen sind.

Unter den Autoren: Bernd Ziesemer, Josef Joffe, Tissy Bruns, Frank Schirrmacher, Ernst Elitz, Horst Köhler, Susanne Gaschke, Johanna Romberg, Giovanni di Lorenzo, Axel Hacke, ...


Eine Auswahl der Beiträge im neuen Journalisten-Jahrbuch 2010:

  • Die neue Art zu lesen. Warum Bildschirmlesen ungeduldiger, hektischer und zerstreuter macht und wie das Internet die Technik des Menschen verändert, Texte aufzunehmen, erklärt „Geo“-Autorin Johanna Rhomberg
  • Weniger Information, mehr Analysen und jede Menge Text, fordert der spanische Designer Javier Errea für die Tageszeitung.
  • Journalismus ist nicht auf der Höhe der Zeit. Buchautor Lutz Hachmeister über das Abschlaffen der Journalisten, Klick-Schweine in Asien und den Weckruf der Blogs.
  • In der Nachhaltigkeitsfalle. Ex-Bundesminister und Buchautor Erhard Eppler über Blasenschwäche und Unwörter wie zum Beispiel „Nachhaltigkeit“.
  • Wider die Schiedsrichterei. „Zeit“-Redakteurin Susanne Gaschke über die gelangweilten Besserwisser im Journalismus und warum die Demokratie darunter leidet.
  • Ein Mensch, der fehlt. Giovanni di Lorenzo über Herbert Riehl-Heyse und seinen Mut und Gerechtigkeitssinn.
  • Iro Majestät ist unser Diener! „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe wundert sich über die neue Gefühligkeit der Medien beim Interview.
  • Erzählen mit visuellen Mitteln. Zeitungsdesigner Norbert Küpper über die neuen Chancen, auf Nachrichten-Seiten Ereignisse visuell darzustellen.
  • Die Lehre von den zwei Geschwindigkeiten. Politikjournalistin Tissy Bruns über Schlechtreden und Schlechtschreiben der Politik und die Verlierer der Mediengesellschaft.
  • Tipps und Tricks der Profis. Die Recherchetechniken von Wolfgang Prosinger, Dimitri Ladischensky, Tanja Stelzer, Mario Kaiser, Barbara Klingbacher und Holger Gertz.
  • Nicht das erste, sondern das letzte Wort haben. Warum Leserforscher Carlo Imboden Journalisten aus der Komfortzone herausholen will.
  • Schluss mit gratis, fordert Medienwissenschafter Stephan Ruß-Mohl. Es kann ja wohl nicht sein, dass Internet-User besten Qualitätsjournalismus gratis umsonst bekommen und Zeitungsleser für den gleichen Inhalt Geld ausgeben müssen.
  • Es fehlt an Aufklärung! Bundespräsident Horst Köhler über guten Journalismus als „praktische Gebrauchsanweisung zum Demokratisch-Sein“.
  • Zehn zornige Thesen zur Zukunft der Zeitung. „Handelsblatt“-Chefredakteur Bernd Ziesemer über unfähige Unternehmensberater, warum der Begriff „Redaktionsmanager“ zum Kotzen ist und das Dauergeschwätz über den angeblichen Tod der Zeitung.
  • Auf der Suche nach der Seele der Zeitung. Paul-Josef Raue erklärt, was Zeitungen tun müssen, damit ihnen die Leser nicht weglaufen. 
  • Man kennt sich, man sieht sich, man braucht sich. Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner über das Berliner Biotop in dem Journalisten und Politiker auf seltsame Art einander verfallen sind.
  • Eingriff in die DNA des Senders. FAZ-Mitherausgeber Frank Schirrmacher über die Politik und das Fernsehen. 
  • Fakten, Fakten, Fakten? Journalisten-Ausbildner Peter Linden erklärt, wie Leser durch die Wahl geeigneter journalistischer Darstellungsformen für einen Text zu gewinnen sind.
  • Als der Journalismus noch meine Zukunft war. Ex-Sportredakteur Axel Hacke über eine Zeit, in der Journalisten ohne PC und Handy zurechtkamen.
  • Das Londoner Bureau of Investigative Journalism. Wie Non-Profit-Reporter Qualitätsjournalismus finanzierbar machen.

Das "Jahrbuch für Journalisten 2010" wendet sich an Journalisten, Chefredakteure, Verleger und Führungskräfte in Medienhäusern. Lieferbar ab 22. Januar 2010.

Sichern Sie sich rechtzeitig Ihr Exemplar zum Preis von Euro 18,50 zzgl. Versandkosten. Das Buch ist als Berufslektüre steuerlich absetzbar. Bestellen Sie dieses Angebot per eMail an vertrieb@oberauer.com

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Ritzinger
Leitung Vertrieb
eMail: vertrieb@oberauer.com
Tel. +43/6225/2700-40

czwartek, 21 stycznia 2010
Koniec swiata drukowanych gazet na calym swiecie
  • margaret
    margaret vor 9 Stunden gepostet
    Uwazam ze dzieje sie tak , poniewaz wiekszosc korzysta z internetu , zaoszczedzajac na kupnie gazety . Jak rowniesz bukiet informacji ktore znajdujemy w necie jest wiekszy oraz szukamy tego co "prawdziwe" bo z ta prawda jest roznie . A tak na marginesie , mam swoje ulubione czasopismo ktore kupuje co miesiac i skladam .."chomikuje " bo lubie po pewnym czasie zajrzec do ulubionych art.
http://twitter.com/sowa/status/8009727353
http://nowaruda.blox.pl/2010/01/Koniec-swiata-drukowanych-gazet-na-calym-swiecie.html
wtorek, 06 pa¼dziernika 2009
8. bis 11. Oktober das zwölfte JugendMedienEvent un Mainz/ Moguncja
Z Twojego albumu: DOERSTLING

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie eine Einladung
http://jung.blox.pl/resource/JME09_Presseeinladung.pdf
zur Eröffnung des JugendMedienEvents 2009 am
Donnerstag, 8. Oktober, im ZDF-Sendezentrum in Mainz. Die Junge Presse e.V. und
das ZDF veranstalten vom 8. bis 11. Oktober das zwölfte JugendMedienEvent. Unter
dem Motto "Zukunft.Medien.Vision" kommen rund 500 medieninteressierte
Jugendliche zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen in der Medienwelt
auszutauschen. Heute möchte ich Sie gerne zur Berichterstattung einladen:

"Was für Medien brauchen wir eigentlich?" - Diese Frage stellen sich Schirmherr
Prof. Markus Schächter (ZDF-Intendant), Staatssekretär Martin Stadelmaier
(Leiter der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz) sowie die Gäste Hans Georg Schnücker
(Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein Main), Jan Böhmermann
(Hörfunkmoderator und Satiriker) sowie Daniel Fiene (Hörfunkmoderator und
Blogger) am Donnerstag, 8. Oktober, um 18 Uhr im ZDF-Konferenzzentrum. Im
Vorfeld der Diskussionsrunde, an der sich auch die 500 jungen Medienmacher aktiv
beteiligen können, wird das JugendMedienEvent offiziell eröffnet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zu weiteren Gelegenheiten zur
Berichterstattung sowie ein Antwortfax finden Sie im Anhang dieser E-Mail.
http://jung.blox.pl/resource/JMEAntwortfax_Presseinladung_2009.pdf
Ich würde mich freuen, Sie am Donnerstag beim ZDF begrüßen zu dürfen.

Mit kollegialen Grüßen,
Marcus Hammes
--
Marcus Hammes - Vorstand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: (0176) 238 15 113

Junge Presse e.V. | Hammacher Straße 33 | 45127 Essen
www.junge-presse.de|www.jugendmedienevent.de
wtorek, 01 wrze¶nia 2009
zum JugendMedienEvent im Oktober in Mainz

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Anhang  senden wir Ihnen unsere Pressemitteilung zum JugendMedienEvent im Oktober in Mainz mit der Bitte um Berücksichtigung in Ihrer Berichterstattung:

Von Donnerstag bis Sonntag, 8. bis 11. Oktober, haben 500 junge Medienbe-geisterte die Chance, einen Einblick in die Berufswelt der Medienbranche zu erhalten. Unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan laden die Junge Presse e.V. und das ZDF Jugendliche mit Interesse an einem Medienberuf in das ZDF-Sendezentrum in Mainz ein. Diskutieren, in-formieren, lernen und netzwerken stehen im Fokus der bundesweit größten Veranstaltung für Nachwuchsjournalisten und
junge Medieninteressierte.

Bitte geben Sie die Informationen auch an freie Mitarbeiter, Volontäre, Schüler und Studenten weiter.

Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Marcus Hammes: (0176) 238 15 113, m.hammes@junge-presse.de

Mit besten Grüßen
Marcus Hammes
Pressesprecher

--
Marcus Hammes - Vorstand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: (01 76) 238 15 113

Junge Presse e.V.   |  Hammacher Straße 33   |   45127 Essen
www.junge-presse.de   |   www.jugendmedienevent.de
----- Original Message -----
From: "Junge Presse e.V." <presseinfo@jpnw.de>
Sent: Tuesday, September 01, 2009 5:41 PM
Subject: Presseinformation: Vier Tage Zukunft.Medien.Vision. beim JugendMedienEvent
http://jung.blox.pl/resource/20090831_JME09_PM02.pdf 
wtorek, 16 czerwca 2009
Die Junge Presse e.V. verleiht am 20. Juni um 11.15 Uhr den "Deutschen Schülerzeitungspreis 2009"
Od mienie po¿ydo...

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir freuen uns, Sie zu folgender Veranstaltung einladen zu können und würden uns freuen, wenn Sie den "Deutschen Schülerzeitungspreis" in Ihrer Berichterstattung berücksichtigen:

Im Rahmen des "medienfest.nrw" im "MediaPark" Köln verleiht die Junge Presse e.V. am 20. Juni um 11.15 Uhr den "Deutschen Schülerzeitungspreis 2009". Die drei Preisträger des Hauptwettbewerbes "Beste Schülerzeitung Deutschlands" sowie die Gewinner in den Kategorien "Foto", "Layout" und "Online" kommen in diesem Jahr aus Düsseldorf, Borken (in Westfalen), Nürtingen, Kronberg, München und Freiburg.

Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Marcus Hammes: (0176) 238 15 113, m.hammes@junge-presse.de

Mit besten Grüßen,
Marcus Hammes
Pressesprecher

--
Marcus Hammes - Vorstand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: (01 76) 238 15 113
jung 
http://nowaruda.blox.pl/html/1310721,262146,21.html?559286